Die Pausentaste beim Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür ist ein Tag, an dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) für alle Menschen geöffnet ist. Damit soll Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht werden, sich über das Ministerium, seine Abteilungen, Fachbereiche und die Bandbreite der einzelnen Projekte zu informieren.

Vor Ort stellte unter anderem Bundesministerin Lisa Paus die vielfältigen Themen des BMFSFJ vor. Neben Informationen zu finanziellen Leistungen für Familien, zur Pflege, zur Kinderbetreuung oder zu den Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements präsentierten sich auch selbstständige Bundesoberbehörden im Geschäftsbereich des BMFSFJ: von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes bis hin zur Bundeszentrale für Kinder und Jugendmedienschutz. Mit dabei war außerdem der Verein Nummer gegen Kummer e.V.

Zusätzlich gab es für Kinder viel zu entdecken: Das Kinder-Ministerium informierte auf anschauliche Weise über die Kinderrechte, bei der Deutschen Jugendfeuerwehr konnte ein echtes Feuerwehfahrzeug bestiegen werden und beim Projekt „YouCodeGirls“  konnten Mädchen und Jungen das Programmieren lernen. Dazu gab es Eiscreme, Gesichtsbemalung und viele weitere Angebote.

Mit dem gemeinsamen Stand der „Pausentaste“ und dem Pflegetelefon stellten sich zudem spezifische Hilfsangebote für Angehörige in Pflegeverantwortung vor. Die Pausentaste richtet sich speziell an junge Pflegende, die sich um ihre Familie kümmern. Das Pflegetelefon fungiert als Beratungshotline für pflegende Angehörige rund um das Thema Pflege. Das Angebot des Pflegetelefons richtet sich an Pflegebedürftige, pflegende Angehörige, Dienstleistende im Pflegesektor sowie die Arbeitgebenden und das Umfeld von pflegenden Angehörigen. Auf die Situation junger Pflegender aufmerksam zu machen und ihnen Unterstützung anzubieten, sind Ziele des gemeinsamen Projekts Pausentaste von BMFSFJ und Nummer gegen Kummer e.V. sowie einem großem Partnernetzwerk. Die Nummer gegen Kummer steht mit ihrem Kinder- und Jugendtelefon und ihrer Chat-Beratung als erste Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche bei Sorgen, Problemen und in Krisen mit einem offenen Ohr und einfühlsamer Beratung zur Seite.

Beim Tag der offenen Tür hat sich unser Team am Stand über reges Interesse an unseren Themen und unserer Quizaktion gefreut. Wir konnten viele Besucherinnen und Besucher am Stand begrüßen, die entweder selbst Angehörige pflegen oder Personen kennen, die Pflegeverantwortung tragen. Wir hoffen, dass unsere Unterstützungs- und Hilfsangebote mit dem Tag der offenen Tür noch bekannter werden und mehr Menschen damit erreicht werden.